Seit Längerem schon bin ich Besitzer eines Canon PIXMA MP610, einem Scanner-Drucker-Kombi. Für den relativ niedrigen Preis hat es bei der Ausstattung seitens des Herstellers nicht mehr für WLAN oder Bluetooth gereicht. Wenn man also von mehreren Rechnern aus drucken möchte, ohne den am Drucker angeschlossenen PC immer hochfahren zu wollen, ist man aufgeschmissen. Inzwischen gibt es das Modell nicht mehr im Handel, die Nachfolger sind inzwischen ähnlich preisgünstig und mit WLAN ausgestattet.

Wer seinen Drucker nachrüsten will, hat die Wahl zwischen drei Bluetooth-Modulen von Canon selbst. Die schlagen allerdings laut Geizhals.at mit mindestens 48 € zu Buche. (W)LAN-Adapter sind da preistechnisch keine Alternative, zumal sie irgendwie kaum zu haben sind.

Die Pixma-Reihe und sicher auch andere Drucker verfügen häufig über eine USB-Schnittstelle, um Fotos über PictBridge oder vom USB-Stick zu drucken. Die kann man für oft weniger als 10 € in einen Bluetooth-Schnittstelle umwandeln: Bluetooth-USB-Stick besorgen (gern auch No-name, muss ja keiner von Kensington sein), an die Buchse stecken und schon kann man z.B. mit einem Bluetooth-fähigen Notebook oder einem ähnlichen Stick am PC auf den Drucker zugreifen.

Zugegeben, mehr als Drucken ist damit dann nicht drin. Solange es aber nur darum geht, nur schnell was auszudrucken, kann der PC, an dem der Drucker eigentlich per USB-Kabel hängt, ausbleiben.

Geht auch gut mit dem Pixma MP540.